Sommerfest 2020

Sommerfest 2020: Ein „besonderes“ Fest!!

An dieses Fest wird sich auch später sicher noch jeder der Anwesenden erinnern.

 

Schon im Vorfeld lief alles anders.

Schriftliche namentliche Anmeldung bis zu einem bestimmten Stichtag.

Persönliche Einladungen durch den Vorstand mit entsprechenden Verhaltenshinweisen  während der Versammlung, des Essens und Trinkens, ALLES zum Schutze der Anwesenden.

Die über 40 Anwesenden hatten trotzdem Spaß und Vergnügen, es sei auf der Hüpfburg, oder bei den Spielen im Schatten der Sporthalle, wenn auch mit dem entsprechenden Abstand.

 

Die Neuwahlen der Kassenprüfer  und deren Stellvertreter, sowie die Neuwahlen des Abteilungsvorstandes der Judo – Abteilung (neuer und alter Abteilungsleiter: Freddy Hacker,  sein Stellvertreter Magnus Rochner) sowie die Neuwahlen bei der Jugend (neuer und alter Jugendwart: Dr. Andreas Schumacher und sein Stellvertreter Florian Reinarz), nach vorheriger einstimmiger Verabschiedung der neuen Jugendordnung, welche nach fast 30 Jahren überarbeitet und angepasst wurde, erfolgte wie immer schnell und zügig.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wurde über die vom Vorstand eingebrachte Anregung für die Einführung eines Sozialbeitrages diskutiert.

Nach kurzer Diskussion wird dem Vorschlag folgender Vorgehensweise von allen zugestimmt:

Der Vorstand wird alle Mitglieder über den E – Mailverteiler anschreiben, das Modell vorstellen  und für 2020 und 2021 erneut um Unterstützung bitten.

Dies ist möglich bei folgenden geplanten Veranstaltungen:

28.11.2020 Offenes NWJV/NWDK - Kata – Turnier und Dieter–Born–Gedächtnispokal 2020

29.11.2020 NWDK - KATA TECHNIK LEHRGANG 2020

20.03.2021 Offenes Kyu - Kata – Turnier und

                   Dieter Born und Franz – Karl Patzner  Gedächtnispokale 2021

14.08.2021 Sommerfest

27.11.2021 Offenes NWJV/NWDK - Kata – Turnier und Dieter–Born–Gedächtnispokal 2021

28.11.2021 NWDK - KATA TECHNIK LEHRGANG 2021

Hierfür benötigen wir immer die Mithilfe ALLER, Mitglieder und Eltern, sonst sind wir nicht in der Lage diese Veranstaltungen auch ordnungsgemäß durchzuführen.

Zwei Stunden im Jahr sollte jeder erübrigten können, um dem Verein unter die Arme zu greifen!

 

DANN WÜRDE DIE LAST AUF VIELEN SCHULTERN RUHEN UND  ZUSÄTZLICH DAS VEREINSLEBEN VORANTREIBEN,  AUCH NEBEN DER MATTE!