STURMWIND : Erstes Training

 

Sturmwind heißt auf japanisch Arashi und beim ersten Training waren die Judoka des SC Arashi ganz in ihrem Element.

Bei meißt strahlender Sonne und heftigem Sturm, unterbrochen von einem kleinen Sprühregenschauer, konnten die anwesenden Kinder unter 14Jahren

endlich wieder zusammen Sport und auch Judo betreiben. Die Corona Inzidenz spielte auch mit, in dem sie sich brav unter 100 hielt.

 

Einige Kinder mußten zwischendurch noch ein extra Sprintraining absolvieren, um Isomatten, Decken, Jacken und Mützen hinterherzujagen, die der stürmische

Wind verweht hatte.

 

Im Anschluss an die unter 14jährigen Kinder , konnten die älteren Judoka unseres Vereins sich endlich auch wieder treffen. Hier allerdings mit weitem Abstand

zwischen den einzelnen "Haushalten".

Da die Sonne sich im Laufe des Trainings verabschiedete wurde es durch den Wind auch deutlich kälter und so trainierten einige Judoka die in kurzer Hose

erschienen waren auch noch gleich ihre sonstige Immunabwehr.

Wenn alle Anwesenden nur halb so viel Spaß hatten wie ich und nur halb so glücklich über das erste Training waren wie ich, dann müßen sie nach dem Training

ziemlich glücklich gewesen sein und hatten viel Spaß .