Gold für Marion -die wohl derzeit beste Judokämpferin Bonns-

bei den Deutschen Einzelmeisterschaften Ü30

 

Marion Velten erkämpfte sich die Goldmedaille bei den Ü30 Einzelmeisterschaften (F2 -70kg) am letzten Wochenende  (25./26.09.2021) in Bad Homburg. (1. Reihe stehend  4. v. r.).

 

Die Vize Weltmeisterin 2017 und 2018 und Doppel Vize Europameisterin 2019 knüpfte nach der besonders für die Judoka lange und harte Coronapause an ihre Erfolge der vergangenen Jahre an.

 

 

 

Marion (Trägerin des 4. Dan) ist das bei weitem erfolgreichste Mitglied im Shiai des SC-Arashi CoJoBo e.V., wo sie  im Alter von 9 Jahren mit dieser schönen Sportart ihren ersten Kontakt hatte.

 

Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg.

 

Unser erfolgreiches Kata-Team, Maja und Timo, dass in 2019 einen dritten Platz bei den Westdeutschen Katameisterschaften erringen konnte

und einen 8.Platz bei den Deutschen Meisterschaften, ist letzte Woche in den Kata-Kader des NWJV aufgenommen worden.

2020 fanden wegen Corona keine Kata-Wettkämpfe statt, so dass die guten Leistungen aus 2019 bis heute nachwirken.

Wir freuen uns für Maja und Timo.

Die diesjährigen Kreismeisterschaften fanden im Dojo des 1.GJC in Godesberg unter besonderen Bedingungen statt.

Corona warf auch hier seine Schatten voraus. Dem Veranstalter sei von hier aus nochmal gedankt für sein Engagement und sein gutes Hygienekonzept, dass auch strikt eingehalten wurde.

 

Einer unserer Kämpfer, Manuel war vertreten und wurde in seiner Gewichtsklasse zweiter. Weiter so , Manuel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letztes Jahr waren bei dem KEM ca. 170 Judoka dabei, dieses Jahr waren es ca. 50.

In der Klasse U10 männlich starteten ca. 20 Kämpfer.

Der erkämpfte Lohn, neben dem Ruhm und Medaillen!

Nach der Silbermedaille auf Kreisebene, nun auch die Silbermedaille bei der Rhein-Sieg-Meisterschaften für Conrad. Darüber hinaus erhielt er von Stephan Knoor, dem 2. Vorsitzenden des SC-Arashi , seinen ersten Rückenaufnäher, den er sich aufgrund seiner Teilnahme und seinen Siegen bei Turnieren erkämpft hat (ab 5 Wettkampfpunkten).

Auch Timo kam zu seinen erkämpften „Lorbeeren“. Durch seine Erfolge im Shia und in der Kata, u.a. der Teilnahme an den WDKM (Westdeutschen Kata Meisterschaften) mit dem Gewinn der Bronze Medaille und einem 7. Platz bei der DKM 2019 in Erlangen mit seiner Kata Partnerin Maja (welche sich in 2018 schon ihren zweiten Anzug nebst Aufnäher erkämpft hatte), konnte er die 30 Punkte Grenze knacken und somit einen vom Verein gesponserten lizenzierten Wettkampfanzug, nebst IJF – Rückenaufnäher, von Roman Jäger (1. Vorsitzender und Trainer der Beiden) entgegennehmen.

Wir wünschen ALLEN bei ihrer Jagd nach Erfolgen sowie den Wettkampfpunkten um Rückenaufnäher und Wettkampfanzug weiter viel Erfolg.