Lange gewartet und dann mit Erfolg gekrönt!

Nach einem ständigen Auf und Ab, kein Training, eingeschränktes Training im Freien, eingeschränktes Training in der Halle, nun doch endlich …

Über ein Jahr Vorbereitungszeit und einer zusätzlichen, Corona bedingten Wartezeit von ebenfalls über einem Jahr,  dann endlich die Prüfung.

Evelin und Lukas nahmen unser Sommerferientrainingsangebot in vollen Umfang war, trainierten fleißig sowie zielgerichtet. Sie frischten das schon lange Gelernte wieder auf und konnten dann auch erfolgreich die Prüfung ablegen.

Wir gratulieren den Beiden, die sich intensiv mit ihren Partnern vorbereitet haben.                               Auch Dank an Christiane und Marcus, für ihre Ausdauer und ihr Engagement.

AUSBLICK:

Für die, die regelmäßig am regulären Training und  den Sondertrainingseinheiten mittwochs von 17.00 – 18.30 Uhr (genaue Termine werden noch bekanntgegeben)  teilnehmen und ihr Programm beherrschen, werden wir vor den Herbstferien -auch für Höhergraduierte- Prüfungen anbieten, damit das zwanghafte Warten  und das anschließende fleißige Üben auch in Form des neuen Kyu - Grades belohnt wird.

Nun ist es ganz offiziell:

Auf der Mitgliederversammlung des Judoverband Rheinland, am 02.07.2021 in Arzbach, wurde Roman Jäger nun ganz offiziell von der DJB – Bundesjugendleiterin  Jane Hartmann und dem DJB - Vizepräsidenten und Präsidenten des JVR Carl Eschenauer die Urkunde des DJB (Deutschen Judo Bund) überreicht.

Roman Jäger wurde auf  Beschluss des DJB Ehrenrates vom 09.11.2020 unter anderem für sein langjähriges Engagement für den Judosport und seine Erfolge mit der Verleihung des sechsten DAN-Grades ausgezeichnet.

Im Jahre 1968 begann er bei Rot-Weiss Koblenz mit Judo. Leider zwang ihn das Verletzungspech schon relativ früh, die Karriere im Shiai abzubrechen. Doch die Faszination für unsere Sportart ließ ihn nicht los. So blieb er dem Judo als Trainer (DOSB DJB -Trainer A Lizenz) und Funktionär verbunden. 1987 gründete er unseren Verein, den SC - ARASHI CoJoBo e. V. und leitete diesen seit der Gründung fast durchgängig als 1. Vorsitzender, bis heute. Trotz seiner Verletzungen nahm er mit seinem 2013 plötzlich verstorbenen Kata – Partner und Freund Dieter Born erfolgreich an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. So gewannen sie 2012 in Schweden die erste internationale Medaille in der Kime – no – Kata für den Deutschen Judobund.

Sein Engagement führte ihn bei zahlreichen Reisen in das Heimatland des Judo - Japan, wo er für Deutschland viele Sympathien gewinnen konnte. Diese Wertschätzung drückt sich nicht nur durch die Besuche von  Shiro Yamamoto (9. Dan), einem führenden Mitglied des Kodokan,  bei uns in unserem Verein in Bonn aus, sondern auch darin, dass dieser ihm den rot-weißen Gürtel aus Japan gesendet und mit einer persönlichen Widmung besticken lies.

Wie man es aus seiner Vita gewohnt war, gab es für Roman Jäger keine Grenzen. So war er viele Jahre für den Judoverband Rheinland, den Nordrheinwestfälischen Judoverband und das Nordrheinwestfälische Dan Kollegium, u.a. als Funktionär im Rechtsausschuss, Revisor, Kreis – Dan Vorsitzender,  Kyu – und Dan – Prüfer tätig. Roman Jäger hat aber auch in den letzten Jahren den Judoverband Rheinland organisatorisch als Vizepräsident unterstützt.

Erfolgreich organisiert, leitet und richtet er nationale und internationale Turniere sowie  Lehrgänge aus und  ist weiterhin aktiver DJB Kata Wertungsrichter. Dabei hat er viel Herzblut investiert und wie erwartet eine erfolgreiche Arbeit geleistet.

Dazu dankt ihm der Judosport mit dieser hohen Auszeichnung.

Endlich den neuen Gürtel!

Nach fast acht Monaten kein, bzw. nur eingeschränktes Judo nun die ersten Gürtel Prüfungen.

Die, die in dieser Zeit doch regelmäßig, wenn auch nur draußen zum Training kamen stellten sich den Prüfungsherausforderungen  UND bestanden!

Unsere Waschbären genauso wie die Prüflinge der Jugend B bis zum 5. Kyu,

wozu wir allen ganz herzlich gratulieren.

Für die, die regelmäßig an unserem Sommertraining teilnehmen und ihr Programm dann beherrschen, werden wir danach bis zu den Herbstferien -auch für Höhergraduierte- Prüfungen anbieten, damit sich das zwanghafte Warten  und das anschließende fleißige Üben auch in Form des neuen Kyu - Grades belohnt wird.

Endlich!!! Nachdem die Judoka nun über ein halbes Jahr darauf hin gefiebert haben: Endlich!

Der Tag der Prüfung!

Und ALLE haben bestanden.

Es war für die Prüflinge schon schwer, denn schon vor Ostern waren sie so weit, dass sie ihr Können unter Beweis stellen wollten, doch dann kam der STOPP!

Doch sie waren sofort nach den ersten Lockerungen wieder dabei, zuerst im Freien, dann in der Halle!

Und es hat sich ausgezahlt.

Sechs Judoka der Jugend C und zwei der B Jugend stellten sich der Herausforderung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz besonders sind die Prüfungen  der beiden B Jugendlichen zu würdigen, die hervorragende Leistungen zeigten und somit auch verdient und mit Stolz ihren nächsten Gürtel tragen dürfen.

Hoffentlich können auch alle anderen, die in der Vorbereitung sind, noch vor Weihnachten ihr Können unter Beweis stellen.

Wir wünschen es ihnen und hoffen das Beste.